60 Jahre Schülerwettbewerb

Preisträger beim Wettbewerb 'Begegnung mit Osteuropa'

60 Jahre feiert der Schülerwettbewerb 'Begegnung mit Osteuropa' in diesem Schujahr, ist damit zwar noch nicht einmal halb so alt wie das NCG, erreicht aber als Wettbewerb damit schon ein sehr respektables Alter.Unter dem Motto 'Europa steht Kopf' wurden Schülerinnen und Schüler im Herbst 2012 aufgefordert, sich auf dieses Abenteuer und damit auf zusätzliche Arbeit einzulassen. Dass dabei durchaus Freude aufkommen kann, bestätigten uns die diesjährigen Teilnehmer aus den Jahrgangsstufen 6 und 8:'Wir sind Mia, Paula, Johanna und Louisa. Vor ein paar Wochen haben wir ein Reisetagebuch zur sog. Via Regia erstellt. (Das ist eine der bedeutendsten mittelalterlichen Handelsstraßen, die West- mit Osteuropa verband, die 4500 km lange Straße des Königs.)

Jede von uns hatte eine bestimmte Aufgabe. Mia hat zu jedem Artikel ein Bild gemalt, Johanna hat die Texte geschrieben, Louisa hat Informationen gesammelt und Paula hat das Buch besorgt und die Texte dort reingeschrieben.Wir haben lange nach dem passenden Buch gesucht, besonders Paula hat sich sehr angestrengt. Sie war dann auch diejenige, die das Buch gefunden hat. Wir haben alle einen kleinen Beitrag zu den Texten gegeben, aber Paula überarbeitete sie und übertrug sie in das Buch.Eine ganz andere Aufgabae war die Karte. Johanna musste sie mit den Städtenamen aus dem Mittelalter beschriften. Dazu suchte sie erst die heutigen Namen aus dem Internet und dann die mittelalterlichen. Das Anmalen der Karte übernahmen alle zusammen.Die Bilder für die jeweiligen Texte malte Mia, sie versuchte, jedes kleine Abenteuer unserer Figur bildlich neben den passenden Texten festzuhalten. Einige Bilder der mittelalterlichen Städte druckte sie auch aus.Alle Informationen sammelte Louisa, sie recherchierte, fragte nach, sammelte Fakten usw. Sie trug einen großen Anteil zum Gelingen der Texte bei.Wir hoffen, euch hat unser kleiner Bericht über die Arbeit an dem Projekt gefallen.'

Die Teilnehmer aus der Klasse 8, Felix, Jakob, Julia und Alina, machten eine Rundreise durch Polen in der Heimat von Miro und Poldi. Jakob schrieb dazu, es sei alles nicht so schwer gewesen und es habe Spaß gemacht. Alina schrieb:'Vor ca. einem halben Jahr sprach uns unere Geschichtslehrerin Frau Grün auf den alljährlich stattfindenden Wettbewerb Begegnung mit Osteuropa an Dieses Jahr war das Thema Polen und zwei Gruppen der Klasse 8a beschlossen, daran teilzunehmen.Wir sollten unsere imaginäre Rundreise durch Polen in einem Reisetagebuch festhalten, eine Karte mit unserer Reiseroute erstellen und einen Fragebogen ausfüllen. Um diese Aufgaben zu bewältigen, trafen wir uns und gestalteten so ein Tagaebuch der Reise mit Fotos und kleinen Malereien sowie eine große Landkarte Polens mit allen Regionen und unserer Route, die auf dem Fragebogen beschrieben war.Viele Stunden arbeiteten wir an unseren Projekten und waren so, als wir diese Mitte Januar abgeben mussten, sehr gespannt auf die Ergebniss unserer Arbeti. Doch nun hieß es warten. Ganze drei Monate dauerte es, bis die Jury alle Beiträge gelesen und bewertet hatte. Ende April hatte das Warten ein Ende. Frau Grün und Frau Haak-Pilger kamen in unsere Klasse und berichteten uns, dass die Jury die Plätze vergeben hatte. Natürlich hatten wir uns ein wenig Hoffnung auf einen guten Platz gemacht, und so war die Entäuschung groß, als wir hörten, dass wir keinen der ersten Plätzt belegt hatten. Wenigstens gab es für jeden eine Urkunde und als Trostpreis eine Taschenlampe.Alles in allem aber war der Wettbewerb eine tolle Erfahrung und es hat uns sehr viel Spaß gemacht, daran teizunehmen.Außerdem wollen wir uns noch bei Frau Grün für die Vorstellung des Projekts bedanken und bei Frau Haak-Pilger, die uns bei Fragen immer helfen konnte und das Projekt mit betreute. Vielen Dank!'

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch von uns noch einmal herzlichen Glückwunsch!Zusammengestellt von U. Haak-Pilger im Mai 2013

Suchen

Über uns.

neubau  Bewährter Inhalt, aber völlig neues Erscheinungsbild: die Sanierung hat begonnen. Ein großer Neubau, die Sanierung von Gebäudeteilen und neue Außenanlagen stehen auf dem Plan. Halten Sie sich auf dem Laufenden: https://www.bergischgladbach.de/sanierung-ncg.aspx
 
Leckere Nudeln Für Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 und 6 bieten wir nach dem Mittagessen eine Übermittagbetreuung (bis 15:45) an. Unter Anleitung erledigt jedes Kind seine Hausaufgaben und lernt; anschließend ist Zeit für Spiele und wechselnde Aktivitäten.  
 
NicoNicolaus Cusanus (1401-1464), Kardinal und Bischoff, war aufgrund seiner umfangreichen Bildung eine der einflussreichsten Persönlichkeiten des 15.Jahrhunderts. Mit Traditionen kreativ umgehen, aufgeschlossen sein gegenüber den Ideen und Entdeckungen der beginnenden Renaissance sowie bereit sein zum Dialog mit Andersdenkenden und Andersgläubigen: Das zeichnete ihn aus und macht ihn zum Vorbild für unsere Schule.

Lehrer-Login