Winterkompaktkurs 2013

Winterwonderland Meransen

Nach wochenlangen Quälereien durch den Sportmotorischen Test war es endlich so weit. Die Teilnehmer für den Winterkompaktkurs 2013 standen fest. 64 Schülerinnen und Schüler haben sich qualifiziert und für das Skifahren oder Snowboarden entschieden und fanden sich am 15. März um 19.30h am NCG mit neun Betreuern (Herr Beck, Frau Dreessen, Herr Hees, Frau Pithan, Herr Thomas, Herr Wessels, Paul, Thomas und Kerstin) ein. Unzählige Tasche, Koffer, Ski und Boards wurden im Bus verstaut und gegen 20.30h traten wir die 12 Stunden Busfahrt Richtung Süden an.

Ziel in diesem Jahr war nach zwei Jahren Abstinenz wieder das beschauliche Meransen (bei Brixen, bei Bozen) in Südtirol.Snowboard-Anfänger

Nach der Ankunft wurden die Zimmer eingeteilt und die Ausrüstung ausgeliehen. Für die Anfänger gab es vor dem Abendesssen eine erste Unterrichtseinheit auf dem angrenzenden, mit Schnee bedecktem Acker. Viele Fragen wurden beantwortet: „Wie ziehe ich die Skisschuhe richtig an“, „wie komme ich in die Bindung rein und wieder raus“, „wie greife ich richtig die Stöcke“ und „wie stehe ich wieder auf“. Motivation und Lerneifer waren groß und erste Gleit- und Fahrversuche wurden erprobt. Alle waren bereit für den ersten richtigen Ski- und Snowboardtag!

Die BetreuerAm Sonntag ging es mit der ganzen Gruppe in das Skigebiet nach Vals. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen („ein kleiner Mann wollte tanzen gehen“) wurden die Gruppen nach Ski/Snowboard, Anfängern, Fortgeschrittenen und Profis eingeteilt. Die Fortgeschrittenen und Profis erkundeten das Skigebiet, die Anfänger blieben auf dem sog. „Idiotenhügel“. Fortschritte wurden auf der anfängerfreundlichen Piste schnell erzielt, auch wurden erste Bekanntschaften mit dem Tiefschnee und den umliegenden Büschen und Hecken gemacht. Am Ende des Tages konnten die Skifahrer bereits Pflugkurven aneinander reihen und kamen die Piste ohne große Probleme herunter. Auch die Snowboarder machten Fortschritte. Bis auf noch nie vorher da gewesenen Muskelkater, Druckstellen an den Schienbeinen und blauen Knien gab es keine Verletzungen am ersten Tag.

NCG 2013Der nächste Morgen begrüßte uns mit einem atemberaubenden Bergpanorama. Es hatte die ganze Nacht geschneit und die Sonne ließ sich fast den gesamten Tag blicken.

Bei besten Pisten- und Wetterbedingungen konnte an die Erfolge vom Vortag angeknüpft werden. Die Anfänger lernten das Sessellift-, Tellerlift- und Ankerliftfahren und waren am Ende des Tages eigentlich nur noch auf dem Papier Anfänger!

Die Stimmung war bestens und am dritten und vierten Skitag wurden rote und sogar schwarze Pisten bewältigt. Selbst der „Gitsch“, von dem aus man ein atemberaubendes Panorama über die Dolomiten geniessen kann, war kein Problem mehr.

Am vierten Tag wurde ebenfalls das NCG-Logo von den Schülerinnen und Schüler in den Schnee gelegt und mit einem lautstarken „HUMBA“ gefeiert.

AufwärmenAm letzten Tag begrüßte uns wieder die Sonne und ein bisschen Wehmut machte sich breit. Ein letztes Mal schwarze Piste, ein letztes Mal den Gitsch fahren, ein letztes Mal „ein kleiner Mann wollte tanzen gehen“ zum Aufwärmen....Beim abschließendem „Freifahren“ in Kleingruppen konnten die Fahrkünste noch einmal unter Beweis gestellt werden. Gemeinsam mit allen Gruppen ging es die Talabfahrt ein letztes Mal hinunter bis zum Skiverleih.

Jetzt hieß es wieder Koffer packen, Zimmer aufräumen und Müll sortieren.

ABER: Bevor am Freitag pünktlich um 9h kam der Bus kam um uns wieder nach Bergisch Gladbach zu bringen, wurde die Woche gebührend mit einer Aprés-Ski-Party mit Gesang und Tanz verabschiedet.

Was sonst noch so alles geschah:

  • Jeden Abend wurde nach dem Abendessen der „Depp des Tages“ gekürt. Dabei wurde zwischen den unterschiedlichsten „Vergehen“ abgestimmt: Rucksack auf der Hütte vergessen, Skigruppe umfahren, Skilehrer umfahren, zu spät zum Essen kommen, Skipass vergessen.... Der Depp des Tages hatte die Aufgabe, das Lied „das Küken piept“ zu singen. Jeden Tag wurde eine weitere Strophe hinzugefügt.
  • Herr Hees hat ganze Arbeit geleistet und die Verletzten und Kranken versorgt: Großes Dankeschön!
  • zwei verlorene Stöcke, eine Unterhose, zwei vermisste Skischuhe, zwei nasse Skisocken, zwei Ohrwürmer, eine Polonaise mit 60 Schülerinnen und Schüler sowie 9 Betreuern, unzählige kuriose Stürze und ganz viele Murmeltiere.      

Suchen

Über uns.

neubau  Bewährter Inhalt, aber bald völlig neues Erscheinungsbild: Voraussichtlich im Jahr 2021 werden die sanierten Gebäudeteile, der große Neubau und die Außenanlagen fertig sein. Und wir werden in einer großzügig geplanten, neuen Schule lernen. 
 
Leckere Nudeln Für Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 und 6 bieten wir nach dem Mittagessen eine Übermittagbetreuung (bis 15:45) an. Unter Anleitung erledigt jedes Kind seine Hausaufgaben und lernt; anschließend ist Zeit für Spiele und wechselnde Aktivitäten.  
 
In unserer Bibliothek Unsere moderne Bibliothek, betreut von einer Bibliothekarin und ehrenamtlich tätigen Eltern, steht mit ca. 20.000 Bänden sowie Internetrechnern und einem großzügigen Lesesaal mit Arbeitsplätzen allen Schülern zur Nutzung offen.
 

Aktuell.

Übermittagbetreuung

Anmeldung zur Übermittagbetreuung in der 1. Schulwoche nach den Ferien. Weitere Informationen am Einschulungstag.

Mittagessen online bestellen

Unser Mittagessen kann am Terminal (Bibliothek) oder online bestellt werden. 3 Werktage Vorlauf bedeutet: Bis Montag (12 Uhr) muss das Essen für Donnerstag ausgewählt sein. Nachträglich auswählen / mit Bargeld bezahlen ist nicht möglich. 
Zum Tag der Essensausgabe ist noch eine Stornierung bis 9 Uhr möglich. 

Lehrer-Login