Frankreichaustausch 2018- Ein Austausch mit großem Symbolcharakter

GruppenfotoFrankreichVoller Vorfreude auf das Wiedersehen mit den Franzosen starteten wir am 16.04.18 Richtung Lens und Béthune nach Frankreich. Dieses Jahr fuhren wir übrigens das erste Mal nicht über ein Wochenende, da wir aus besonderem Anlass in dieser Woche unseren Gegenbesuch machten. Vor Ort erwartete uns eine aufregende und abwechslungsreiche Zeit – und ganz ungewöhnlich zu dieser Jahreszeit - bei bestem hochsommerlichen Wetter.

Nach einem herzlichen Empfang an beiden Gastschulen mit kleinen Vorträgen auf französischer und deutscher Seite, verbrachten wir den Dienstag gemeinsam in Boulogne-sur-mer zum Besuch des Aquariums Nausicaa mit anschließendem Bowling in Calais.

Am Mittwoch tauchten unsere NCGler in den französischen Schulalltag ein: Sie nahmen dort am Unterricht teil, erhielten Schulführungen oder arbeiteten an gemeinsamen Projekten. Außerdem nutzten wir deutschen Lehrer die Gelegenheit, unsere SchülerInnen noch einmal auf den folgenden Tag vorzubereiten.

Der Mittwochnachmittag stand zur freien Verfügung und wurde in den jeweiligen Gastfamilien verbracht. Einige Familien nutzten die Zeit für Ausflüge, andere gingen schwimmen oder klettern. Egal was gemacht wurde, das Französische und der Spaß kamen bei allen nicht zu kurz.

Am Donnerstag erwartete uns une grosse journée, an dem wir zunächst gemeinsam nach Arras fuhren und dort die „Boves“ (= Ausgrabungsstätten) besichtigten. Hier stand im Anschluss auch etwas Freizeit auf dem Programm, um souvenirs zu kaufen.

Mittags ging es schließlich zu den offiziellen Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Endes des Ersten Weltkrieges. Die Gegend um Lens war in den Kriegsjahren stark betroffen. Insgesamt sind dort um die 600.000 Soldaten gefallen. Wir begleiteten eine offizielle Delegation (u.a. waren der tschechische Botschafter sowie die Generalsekretärin von Pax Christi mit dabei) zu den Gedenkstätten. Auf dem britischen Soldatenfriedhof erzählte uns unser Fremdenführer viel über die Gräber und vor allem über die Gräber der unbekannten Soldaten. Jeder NCGler erhielt vier kleine Schilder, auf denen „Faites la paix“ (= Macht Frieden!), das Motto der Gedenkfeiern, stand. Diese platzierten wir auf jeweils einem Grab pro Friedhof. Die letzte Station war die vom französischen Verteidigungsministerium zum hohen nationalen Erinnerungsort erklärte Notre-Dame-de-Lorette (französischer Soldatenfriedhof mit 43.000 französischen Gefallenen) neben einem riesigen Gefallenenmahnmal (Anneau de Mémoire = Ring der Erinnerung). Dort waren die Namen der 600.000 gefallenen Soldaten des Ersten Weltkrieges in alphabetischer Reihenfolge, unabhängig von der Nationalität, eingraviert. Wir machten es wie alle Touristen und versuchten, bekannte Nachnamen zu finden. Erschreckend war hier, dass man tatsächlich nahezu alle gesuchten Familiennamen fand. Ein Fakt, der uns allen das ungeheuerliche Ausmaß des Krieges vor Augen führte.

Für die Lenser ging es dann nach einer kleinen Stärkung zurück in die Gastfamilien, wo jeder auf seine Weise Abschied feierte.

Die Schülergruppe aus Béthune hatte noch die Ehre an der internationalen Gedenkfeier mit geladenen Gästen aus Politik und Vertretern verschiedener Religionen teilzunehmen. Ein Chor von ca. 600 Grundschülern sowie das Orchester aus Arras begleiteten die Veranstaltung. Unsere SchülerInnen trugen Reden in deutscher und englischer Sprache vor, durften die „Friedensflagge“ entzünden und kleine Friedensbotschaften an die geladenen Gäste verteilen.

Insgesamt war es ein sehr anstrengender und interessanter, aber auch sehr emotionaler Tag für uns alle. Dennoch waren sich alle NCGler einig, dass der Besuch zumindest eines Soldatenfriedhofs generell auf dem Programm des Austausches stehen sollte, da die Gegend durch den Ersten Weltkrieg sehr geprägt ist.

Am Freitagmorgen ging es dann wieder zurück nach Bergisch Gladbach, mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wir begleitenden Lehrer hoffen, dass sich einige deutsch-französische Freundschaften gefunden haben und blicken auf schöne und ereignisreiche Tage mit unseren NCGlern in Frankreich zurück.

RathausFrankreichGrabmalFrankreichTurmFrankreich

Suchen

Über uns.

Beim Fremdsprachenunterricht Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 unterrichten wir als Städtisches Gymnasium im Zwei-Sprachen-Modell ab Klasse 5 (Englisch + Französisch oder Englisch + Latein).
 
Leckere Nudeln Für Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 und 6 bieten wir nach dem Mittagessen eine Übermittagbetreuung (bis 15:45) an. Unter Anleitung erledigt jedes Kind seine Hausaufgaben und lernt; anschließend ist Zeit für Spiele und wechselnde Aktivitäten.  
 
In unserer Bibliothek Unsere moderne Bibliothek, betreut von einer Bibliothekarin und ehrenamtlich tätigen Eltern, steht mit ca. 20.000 Bänden sowie Internetrechnern und einem großzügigen Lesesaal mit Arbeitsplätzen allen Schülern zur Nutzung offen.
 

Aktuell.

Probleme mit den Kontaktformularen

Aktuell gibt es technische Probleme mit unseren Kontaktformularen. Bitte melden Sie sich bei einem Kontaktwunsch telefonisch im Sekretariat, um die jeweilige Email-Adresse zu erfahren. Wir arbeiten an der Lösung des Problems.  

Prüfungsplan Abiturprüfungen 4. Fach

Hier finden Sie die Übersicht über die angesetzten mündlichen Abiturprüfungen (4. Abiturfach): 

Übersichtsplan Abiturprüfungen

Mittagessen online bestellen

Unser Mittagessen kann am Terminal (Bibliothek) oder online bestellt werden. 3 Werktage Vorlauf bedeutet: Bis Montag (12 Uhr) muss das Essen für Donnerstag ausgewählt sein. Nachträglich auswählen / mit Bargeld bezahlen ist nicht möglich. 
Zum Tag der Essensausgabe ist noch eine Stornierung bis 9 Uhr möglich. 

Lehrer-Login